Letztes Jahr war ich bei der 5. KloHäuschen-Biennale in der KH-Kunsthalle dabei. Da sich das KloHäuschen mit diesem Projekt beim Arkadien-Festival in Ebersberg beworben hat, zieht die Kunsthalle mit meiner Arbeit „under_cover“ temporär nach Ebersberg in die Fußgängerzone. Ich freue mich, dass ich dabei sein kann.

Interventionen im öffentlichen Raum – Festival – Kunstverein Ebersberg, 7. Mai – 18. Juli 2021
Im Rahmen seines zweiten Arkadien-Festivals veranstaltet der Kunstverein Ebersberg temporäre Kunstinterventionen und Eingriffe im Öffentlichen Raum zum Thema Arkadien.
Arkadien als Traum von einer besseren Welt soll dabei als Plattform für heutige Problembewältigungen und Lösungsstrategien verstanden werden. Gerade in Zeiten des Umbruchs und des Wandels haben die Künste einen bedeutenden gesellschaftlichen Auftrag. Sie stellen Fragen, setzen Ausrufezeichen, geben Denkanstöße oder lösen Irritationen aus. Es geht nicht um Dekoration, vielmehr um einen Umgang mit den rapid wachsenden Veränderungen.
Ob Digitalisierung, eine sich verändernde Arbeitswelt, ein rasant wachsender Kapitalismus oder zunehmende soziale Problemstellungen, die Polarisierung und Spaltung der Gesellschaft, die Cancel Culture oder der Klimawandel – die derzeit stattfindenden politischen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Umbrüche, Veränderungen und Prozesse müssen gespiegelt und verhandelt werden. Es geht um nichts weniger als um die Frage, wie wir zukünftig leben wollen.

Fotorundgang auf der Webseite von der KHBi5, wo man die Arbeiten sehen kann, die letztes Jahr im KloHäuschen ausgestellt wurden.

14. Juni – 18. Juli / Garage in der Fußgängerzone
Das KloHäuschen (München) – Ne travallez jamais

Das KloHäuschen reist nach Arkadien – Mit ca. 60 Künstler-Freundinnen des KloHäuschens und Gastkünstlerinnen aus Arkadien (Team: Andreas Mitterer, rasso rottenfusser, Anja Uhlig) Das bestgehütetste Geheimnis arkadischen Daseins ist es, an dem Ort, an dem man ist, glücklich und zufrieden zu sein. Das weiß das KloHäuschen, welches seit über 100 Jahren fest in München/Sendling verwurzelt ist, sehr wohl. Dennoch: der besonderen Festival-Einladung des Botschafters von Arkadien kann es nicht widerstehen. Es besteigt den fliegenden Teppich seines Grundrisses, packt ca. 60 befreundete Künstler*innen mit ihren freien Arbeiten in den Koffer seiner Kunsthalle – und reist ins Ebersberger Arkadien. Und dort findet das KloHäuschen das, was es sich als Stadtpflanze unter „Arkadien“ halt so vorstellen kann: eine Waldhütte. Aber mitten in der Stadt. Mit Regina Baierl, Ken Brown, Anja Buchheister, Jutta Burkhardt, Ergül Cengiz, Albert Coers, Klaus Erika Dietl, Alexis Dworsky, Johanna Eder, Judith Egger, Wolfgang Ellenrieder, Stephanie Felber, Anette Friedrich Johannessen, Andrea Golla, Susu Gorth, Susanne Görtz, Ekkeland Götze, Zoe Gudović, 9 Volt, Ralf Homann, Helen Varley Jamieson, Uwe Jonas (Berlin), Uwe Jonas (München), Magdalena Jooss, Martina Kändler, Monika Kapfer, Yuliia Koval, JC Leopold, Silke Markefka, Andreas Mitterer, Vincent Mitzev, Stephanie movall, Heidi Mühlschlegel, Bernhard Müller, Manuela Müller, Stephanie Müller, Günter Nosch, Gabriele Obermaier, Katrin Petroschkat, Anna Pfanzelt, Susanne Pittroff, Olaf Probst, Martina Ring, Helena Rossner, Stefan Schessl, Sabine Schlunk, Tommy Schmidt, Alexander Steig, toffaha (Rasha Ragab & Christoph Nicolaus), Janina Totzauer, Andrea Unterstraßer, Veronika Veit, Nikolai Vogel, Lutz Weinmann, Katharina Weishäupl, Carolin Wenzel, Oliver Westerbarkey, Patricia Wich, u.a.
Eröffnung: 14. Juni, 18 Uhr

Programm-PDF vom Festival