Dachboden

Ich entwickle mich langsam zu einer Dokumentaristin des Hauses. Nicht nur die Wohnung, auch den Dachboden gibt es in dieser Form jetzt nicht mehr. Fasziniert hatte mich das Licht, wie es zu den Dachfenstern einfiel. Ich fand es allerdings sehr unheimlich dort, wenn der Wind ging. Diese ungewohnten Geräusche des pfeifenden Windes liessen mich immer wieder erschaudern.

Spuren

Beachtete und nicht beachtete Orte – Veränderung, Überlagerung, Zerstörung, Verwitterung, Momentaufnahme, Ausschnitt.
Ich bin fasziniert von den – meist unbeachteten – Strukturen, die mir in der Stadt begegnen. Mithilfe der Fotografie mache ich sie für andere sichtbar. Die Fotos sind entstanden hauptsächlich in München und Münster. (2013)
6 Bilder dieser Serie habe 2013 im forum2 ausgestellt im Rahmen der Gruppenausstellung “Orte” von der Gruppe foen und Anfang 2014 bei Monika Krämer.

Nördlicher Friedhof

Auf dem Friedhof fotografieren, das machen doch alle, wurde mir gesagt. Ich habe es mir dennoch nicht nehmen lassen auf dem Alten Nördlichen Friedhof in München-Schwabing die ein oder andere fotografische Runde zu drehen. Die Lichtstimmung bei der Dämmerung taugte mir besonders für meine Aufnahmen. Die Aufnahmen sind digital, aber mit einem alten, analogen Filmobjektiv (16mm) aufgenommen. Mir gefällt die spezielle Farbigkeit und Schärfe/Unschärfe dieses Objektives. Aus den Bildern habe ich eine kleine Broschüre erstellt. (München, 2015)

Aasee

Wenn ich in meiner Heimatstadt Münster bin, fotografiere ich gerne am Aasee. Hier einige Bilder von einer Exkursion am Vormittag mit digitaler Kamera und einfachem Lochblenden-Objektiv, Blende f64 o.ä. :-)
Diese Bilder entstanden 2013. Ein Bild davon fand Eingang in die Ausstellung DER GREIF „A Process“ 2014 in Augsburg.