Für die Serie „Knaller“ habe ich Überreste von Silvester, die ich über mehrere Jahre in München an Neujahr gesammelt habe, in Szene gesetzt. Entstanden sind übergroße Portraits auf schwarzem Grund – eine Typologie der Unberechenbarkeit. Entstanden ist die Serie im Jahr 2017.

Zu sehen sind Bilder der Serie erstmalig bei der Gruppenausstellung „foensehen“ in der Halle 50, DomagkAteliers, vom 14. bis 16. Oktober 2017.