Fotoausstellungen in München im April/Mai 2017

[Stand 23. April 2017] Die folgenden Ausstellungen in München (und Umgebung) kann man derzeit oder bald anschauen. Die Ausstellungen sind nach Enddatum sortiert. Alle Angaben ohne Gewähr. Fragen und Hinweise bitte mailen an sg@goertz-fotografie.de

Weitere aktuelle Infos auch unter www.facebook.com/susannegoertz.fotografie

Albert Renger-Patzsch. Ruhrgebietslandschaften
In den Jahren 1927-1935 nahm Albert Renger-Patzsch eine umfassende fotografische Serie von Stadtrand- und Haldenlandschaften, Vorstadtsiedlungen, Schrebergärten und Zechenanlagen im Ruhrgebiet auf. Diese Werkgruppe stellt eine der wenigen nicht auftragsgebundenen Arbeiten Renger-Patzschs dar. Mit ihrer zurückhaltenden Emotionalität und kompositionellen Klarheit markieren die Aufnahmen eine signifikante Position im künstlerischen Genre Landschaft, wie sie beispielsweise in der zeitgleichen Malerei selten zu finden ist. Rund 80 Jahre nach ihrer Entstehung sind Albert Renger-Patzschs Ruhrgebietsfotografien aktueller denn je; sie geben einen visuellen Kommentar zur heutigen Diskussion um Urbanität, Zersiedlung und Umnutzung von Folgelandschaften.
Erstmals wird die Werkgruppe der Ruhrgebietslandschaften aus der Stiftung Ann und Jürgen Wilde mit 83 Fotografien umfassend der Öffentlichkeit präsentiert.
Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, München-Maxvorstadt
Di-So 10-18 Uhr, Do bis 20 Uhr, bis 23. April 2017
www.pinakothek.de

Wildlife Photographer of the Year 2016
Neben der Aufnahme „Entwined lives“ des Gesamtsiegers Tim Laman zeigt die Ausstellung rund 100 weitere beeindruckende Bilder des renommierten Fotowettbewerbs vom Natural History Museum London.
Museum Mensch und Natur, Schloss Nymphenburg, München
Do 9-20 Uhr, Fr/Die/Mi 9-17 Uhr, Sa/So/Fei 10-18 Uhr, bis 23. April 2017
mmn-muenchen.de

Not Here Yet
Begriff und Thema der Migration sind aktuell präsent. Nicht erst die Entwicklung der jüngsten Vergangenheit in den zahlreichen Krisenherden innerhalb und außerhalb Europas fordert unsere Wahrnehmung. Unser Bewusstsein über Ursachen, mögliche Reaktionen und auch unser eigener Standort werden in ein Nachdenken überführt.
Die Frage, woher wir kommen und wohin wir gehen bedeutet aus künstlerischer Perspektive eine grundsätzliche Auseinandersetzung nicht nur mit physischen Bewegungen von Menschen, sondern auch und vor allem mit Bewegung als Suche und geistigem Prozess.
In Not Here Yet stehen fotografische, filmische und performative Bilder elf internationaler Künstlerinnen und Künstler für diese Suche und entfalten ein komplexes Gesamtbild. Kuratiert von Celina Lunsford und Thomas Elsen
Teilnehmende Künstler: Alberto García Alix, Maurizio Cattelan with host Edith Wolf Hunkeler, Johanna Diehl, Hamish Fulton, Andy Heller, Omar Imam, Ferit Kuyas, Charlotte Moth, Vitus Saloschanka, Burkhard Schittny, Susanne Wellm
H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast, Beim Glaspalast 1 (Amagasaki-Allee), 86153 Augsburg
Di-So 10-17 Uhr, bis 23. April 2017
www.kunstsammlungen-museen.augsburg.de

(mehr …)

Einladung Fotoausstellung „STADT | LAND | SIEBEN“

STADT | LAND | SIEBEN – 1 Raum | 2 Tage | 7 Positionen

Am letzten Oktoberwochenende wird im Projektraum in der Welserstraße in Sendling eine Fotoausstellung zum Thema „Stadt | Land“ zu sehen sein. Dokumentarisch und experimentell, analog und digital, schwarz-weiß und farbig, verspielt und streng – so unterschiedlich die Arbeiten der sieben Fotografinnen und Fotografen auf den ersten Blick erscheinen mögen, verbindet die Arbeiten nicht nur das Thema, sondern auch die Herangehensweise mit Bildkombinationen und -reihen statt Einzelbildern. Gezeigt werden Fotografien von Martin Ahr, Emmanuelle Carlier, Wolfgang Fraas, Susanne Görtz, Markus Heinisch, Claus Jürgen Meereis und Kerstin Peick. (mehr …)

Bericht Einführungsabend Alexandertechnik

Gestern war der Einführungsabend zur Alexandertechnik für Fotografen bei Monika Krämer. Interessant war zu hören, dass viele, die viel fotografieren, es als anstrengend empfinden. Auch mit dem Atem hat die ein oder andere Probleme. Luft anhalten, um nicht zu verwackeln? Hilft das oder erschöpft das nur? Muss Fotografieren anstrengend sein?

Einführungsabend Alexandertechnik Alexandertechnik
Einführungsabend Alexandertechnik
Einführungsabend Alexandertechnik
Einführungsabend Alexandertechnik
(mehr …)

Einführungsabend Alexander-Technik für Fotografen in München

BlickwechselEinführungsabend in die F.M. Alexander-Technik von Monika Krämer

im Rahmen der Ausstellung „GEORG, HÄNDE . FÜSSE“.Vernissage Januar 2016

An dem Abend lernst du in zwei Stunden die Prinzipien der F.M. Alexander-Technik kennen und bekommst bei einer praktischen Übung einen ersten Eindruck von der Wirkweise dieser Methode.

(mehr …)